Das Utah Fertility Center unterstützt Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind mit großer Hingabe, denn wir verstehen, dass Ihr Kinderwunsch Sie wahrscheinlich seit vielen Jahren begleitet. Wir tun und ermöglichen alles, um Ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.

Dabei steht Ihnen ein international anerkanntes Ärzteteam mit langjähriger Erfahrung, Expertise und höchsten IVF-Erfolgsraten zur Seite. Dies sind nur einige Merkmale, warum sich Patienten aus aller Welt für unsere moderne Kinderwunschklinik in Utah entscheiden. Ferner verfügt unser Kinderwunschzentrum mit mehr als 250 verschiedenen vorab gescreenten Eizellspenderinnen, einem hochmodernen und innovativen Labor über weitere wichtige Vorteile, warum sich Patienten für uns entscheiden, um eine Kinderwunschbehandlung mit unserer Hilfe zum Erfolg zu bringen. Unser aufmerksames, professionelles und mehrsprachiges Koordinatoren – Team ist stets für Sie da und berät Sie gerne bei jedem Schritt Ihrer Kinderwunschreise, und zwar von Anfang an. Uns ist es ein großes Anliegen, dass Sie sich bei Ihrer Kinderwunschreise wohl, sicher und gut aufgehoben fühlen.

Das Utah Fertility Center hat bereits Tausenden von Patienten geholfen, ihren Traum vom Wunschkind zu verwirklichen. Wir können Ihnen die besten Leihmutterschaftsagenturen, psychologische und juristische Dienstleistungen empfehlen, um Sie auf Ihrer Reise zum Wunschkind zu unterstützen. Dies gilt natürlich auch, wenn Sie mit Ihrem Kind die Heimreise in Ihr Herkunftsland antreten. Sie stehen bei uns im Mittelpunkt und wir tun alles, um Ihren Kinderwunsch mit diversen Reproduktionsmethoden zu ermöglichen.

Das Utah Fertility Center befindet sich in Utah, einem der größten Bundesstaaten in den USA. Dort finden Sie fünf beeindruckende Nationalparks vor, erstklassige Skigebiete und Naturwunder, die Sie sonst nirgendwo auf der Welt finden können. Genießen Sie diverse Freizeitmöglichkeiten, wie z.B. Theater, erstklassige Museen, gehobene Küche, Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr bei uns in Utah.

Einige unserer Kinderwunschbehandlungen im Utah Fertility Center

  • In-Vitro-Fertilisation (IVF)
  • Kryotransfer von Embryonen
  • Eizellspende
  • Leihmutterschaft
  • Elternschaft für Regenbogenfamilien (LGBTQ-Familiengründung)
  • Präimplantationsdiagnostik (PID)

In-Vitro-Fertilisation
Unter In-Vitro-Fertilisation (IVF) versteht man den Prozess, bei dem eine Patientin mit speziellen Medikamenten – Ovarielle Stimulation – stimuliert wird, damit mehrere Eizellen bzw. Follikel in ihrem Eierstock heranreifen. Sobald die Eizellen herangegewachsen sind, werden sie unter Verwendung einer ultraschallgeführten Nadel durch die Vaginalwand gewonnen. Die Patientin ist dabei leicht sediert. Den entnommenen Eizellen wird daraufhin Sperma zugesetzt, damit eine Befruchtung erfolgen kann. Die befruchteten Eizellen bzw. Embryonen werden einige Tage später oder mit Hilfe eines sogenannten Kroytransfers zu einem späteren Zeitpunkt in die Gebärmutter eingepflanzt.

Kryotransfer von Embryonen
Paare mit überschüssigen Embryonen oder jene, die einen In-Vitro-Fertilisationszyklus (IVF) mit einer Präimplantationsdiagnostik (PID) (Chromosomentest an den Embryonen) planen, haben kryokonservierte Embryonen zur Verfügung, die zu einem gewünschten Datum in eine Gebärmutter transferiert werden können. Die Methode der Kryokonservierung, beispielsweise von Embryonen, ist in modernen Reproduktionskliniken mittlerweile zur Routine geworden. Es werden aber heutzutage nicht nur Embryonen kryokonserviert, sondern auch Eizellen und Sperma, die dann in der Zukunft aufgetaut und kultiviert werden können. Ein Stichwort ist hier das Social Freezing von Keimzellen von Mann und Frau. Wird ein Kryotransfer von Embryonen in Erwägung gezogen, wird der Uterus, also die Gebärmutter sowohl mit Östrogen- als auch mit Progesteronhormonen stimuliert, um die Uteruswand für den Embryo empfänglich zu machen.

Diese hormonelle Stimulation dauert normalerweise 3-4 Wochen. Während diesem Zeitraum, werden sowohl der Hormonspiegel als auch die Gebärmutterschleimhaut überwacht, um eine optimale Empfänglichkeit der Gebärmutter zu gewährleisten.

Sobald die Gebärmutterschleimwand die nötige Stärke aufweist, werden die Embryonen aufgetaut und in die Gebärmutter übertragen. Dabei gilt, dass ungefähr 95% der Embryonen den Einfrier – bzw. Auftauprozess überleben. Ein Schwangerschaftstest kann 10 Tage nach dem Embryotransfer durchgeführt werden, um herauszufinden, ob sich der Embryo eingenistet hat und eine Schwangerschaft vorliegt.

Eizellspende
Das Utah Fertility Center verfügt über ein hervorragendes und umfassendes Eizellenspenderinnenprogramm, denn wir haben über 250 verschiedene Eizellspenderinnen in unserer internen Datenbank, auf die Wunscheltern zugreifen können. Bitte fragen Sie uns nach dem Zugang zur Datei. Da wir eine eigene Eizellenspenderinnenliste haben, fallen keine weiteren Kosten für die Wunscheltern an. Sollten die Wunscheltern jedoch keine geeignete Eizellspenderin bei uns finden können, kann auf eine Eizellspenderagentur zurückgegriffen werden. Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir unterstützen Sie dabei, die bestgeeignetste Eizellspenderin für Sie zu finden.

Darüber hinaus haben Sie natürlich die Möglichkeit, eine Ihnen bekannte Person, wie eine Schwester, eine andere Verwandte oder eine Freundin als Eizellspenderin auszuwählen.

Viele unserer internen Spenderinnen ziehen eine offene Eizellspende in Betracht. Das bedeutet, dass Sie Kontaktinformationen mit der Spenderin austauschen können, sollten Sie das wünschen. Somit haben Sie bzw. das zukünftige Kind die Möglichkeit, zu einem zukünftigen Zeitpunkt Kontakt zu der Eizellspenderin aufzunehmen. Es ist anzumerken, dass Sie in den USA eine Vielzahl von Informationen von der Eizellspenderin erhalten; die da sind: Bilder, familiärer Hintergrund, Beruf, mögliche Erkrankungen in der Herkunftsfamilie, Eltern- und Geschwisterinformationen und Vieles mehr. Diese umfassenden Eizellspenderprofile finden Sie in Europa nicht. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Wunscheltern, eine Eizellspende in den USA durchzuführen.

Dr. Russell Foulk leaning against a brick wall, smiling

Das Utah Fertility Center wird von Dr. Russell A. Foulk geleitet. Dr. Foulk arbeitet seit über 25 Jahren dafür, Familien aus aller Welt durch IVF, Eizellenspende und Leihmutterschaft ihren Traum vom Kinderwunsch zum Wunschkind zu ermöglichen.

Veranstaltungen

In Kürze weitere Veranstaltungen: internationale Webinare zur Familiengründung
IVF, Eizellspende & Leihmutterschaft
-Treffen Sie die Experten und befragen Sie sie live-

Kontaktieren Sie Uns
Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie eine kostenlose Beratung mit einem unserer deutschsprachigen Spezialisten.

Als Webseitenbetreiber nehmen wir den Schutz aller persönlichen Daten sehr ernst. Alle personenbezogenen Informationen werden vertraulich und gemäß den gesetzlichen Vorschriften behandelt. Unserer Webseite kann selbstverständlich genutzt werden, ohne dass Sie persönliche Daten angeben. Wenn jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt persönliche Daten wie z.B. Name, Adresse oder E–Mail abgefragt werden, wird dies auf freiwilliger Basis geschehen. Niemals werden von uns erhobene Daten ohne Ihre spezielle Genehmigung an Dritte weitergegeben.
Wenn Sie uns Ihre Daten über dieses Formular übermitteln, stimmen Sie zu, E–Mails und Benachrichtigungen von zukünftigen Veranstaltungen vom Utah Fertility Center zu erhalten.

Die Erfolgsraten sind bei einem Eizellenspendezyklus sehr hoch und erreichen häufig eine Schwangerschaftsrate von 75% und eine Geburtsrate von 65%. Bei einem Eizellspendezyklus entstehen häufig viele Embryonen, die später mit einem sogenannten Kryotransferzyklus transferiert werden können.

Während des Eizellenspendezyklus nimmt die Eizellspenderin Stimulationsmedikamente ein, um eine sogenannte Superovulation auszulösen.
In der Regel werden durch eine Eizellspende 15 bis 40 Eizellen gewonnen. Mit Standard-IVF-Techniken werden die Eizellen entnommen und mit dem Sperma befruchtet. Wir synchronisieren Ihre Uterusrezeptivität -Empfänglichkeit – mit dem Zyklus der Eizellspenderin oder planen einen Kryotransferzyklus für Sie oder für eine Leihmutter.

Leihmutterschaft
Eine Leihmutter ist eine Frau, die freiwillig eine Schwangerschaft für ein Paar oder eine alleinstehende Person austrägt.

Es ist anzumerken, dass es zwei Möglichkeiten der Leihmutterschaft gibt, und zwar die sogenannte traditionelle und nicht- traditionelle Leihmutterschaft. Bei der traditionellen Leihmutterschaft sind Eizellspenderin und Leihmutter ein und dieselbe Person. Bei der nicht- traditionellen Leihmutterschaft ist das anders, und zwar wird z.B. mit Hilfe einer Eizellspenderin oder mit den Eizellen der Wunschmutter Embryonen kultiviert, die dann in die Gebärmutter der Leihmutter transferiert werden. Hier ist also die Leihmutter in keiner Weise biologisch oder genetisch mit dem Kind verwandt; sie bietet lediglich eine „Pflegeumgebung“ in Form einer Gebärmutter an, in der das Kind während der Schwangerschaft 40 Wochen wachsen und reifen kann.

Das Utah Fertility Center arbeitet mit Wunscheltern aus aller Welt zusammen. Damit wir für Ihnen einen reibungslosen Ablauf gewähren können, können wir Ihnen die besten Leihmutterschaftsagenturen in den USA und Kanada anbieten.

Eine Leihmutter kann dabei überall in den USA oder Kanada wohnen und lediglich den Embryotransfer im Utah Fertility Center durchführen lassen.
Uns ist es wichtig, dass wir Sie mit allen nötigen Experten, die für Ihre Kinderwunschreise nötig sind, in Verbindung bringen. Diese Experten umfassen u.a. Anwälte in den USA/Kanada, aber eben auch aus Ihrem Herkunftsland. Diese Vorgehensweise garantiert Ihnen, dass Sie schnell und ohne bürokratische Hürden zusammen mit Ihrem Kind nach der Geburt nach Hause reisen können. Für deutsche Wunscheltern ist eine Adoption nicht notwendig, wenn sie eine Leihmutterschaft in den USA oder Kanada durchführen lassen. Beide Elternteile sind ab Geburt per Gerichtsurteil die rechtlichen Eltern. Dieses Urteil wird z.B. in Deutschland anerkannt.

Elternschaft für Regenbogenfamilien (LGBTQ-Familiengründung)
Jeder Weg zur Elternschaft ist so einzigartig wie Sie und wir bemühen uns, diese Erfahrung so nahtlos und komfortabel wie möglich für Sie zu gestalten. Unabhängig davon, ob Sie einen Samenspender, eine Eizellspenderin oder eine Leihmutter benötigen, unsere Reproduktionsspezialisten und Mitarbeiter helfen Ihnen dabei, den Ablauf so zu steuern, dass er Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Der Aufbau einer LGBTQ-Familie kann z.B. intrauterine Inseminationen (IUI) oder In-Vitro-Fertilisation (IVF) beinhalten. Wir möchten allen Paaren oder Einzelpersonen bei dem Aufbau ihrer Familie helfen, denn wir glauben, dass jeder Mensch, der eine Familie gründen möchte, das Recht hierzu hat.

Kinderwunschbehandlung für lesbische Paare oder für alleinstehende Frauen
Die Behandlung für lesbische Paare erfolgt typischerweise durch intrauterine Inseminationen (IUI) oder In-Vitro-Fertilisation (IVF) unter Verwendung einer Samenspende.

Ein Beratungsgespräch mit einem unserer Ärzte und eine Überprüfung der Krankengeschichte beider Partner können dabei helfen, die optimalsten Behandlungsoptionen zu ermitteln. Zu berücksichtigende Fragen dabei sind: Wessen Eizellen sollen verwendet werden und wer trägt das Baby aus? Oftmals ist in diesem Zusammenhang von der sogenannten ROPA – Methode zu hören. Eine Frau des Paares spendet dabei die Eizellen, die mit dem Sperma eines Samenspenders befruchtet werden, und die andere erhält den Embryo und trägt das Baby aus. Es gibt somit eine genetische und eine austragende Mutter.

Selbstverständlich beraten und behandeln wir auch alleinstehende Frauen und ermöglichen ihnen somit die Elternschaft. Hier bietet sich u.a. folgende Reproduktionsmethoden an: Samenspende mit IUI oder IVF, Eizellspende und Samenspende oder Leihmutterschaft. Bitte fragen Sie uns!

Kinderwunschbehandlung für schwule Paare oder für alleinstehende Männer
Die Behandlung schwuler Paare umfasst In-Vitro-Fertilisation (IVF) und Reproduktionsmethoden mit Hilfe Dritter, was Eizellenspende und Leihmutterschaft beinhaltet. Beginnend mit einer Fruchtbarkeitsberatung führt Sie Ihr Arzt durch alle notwendigen Schritte hindurch. Eine Samenanalyse bzw. ein Spermiogramm und die erforderlichen FDA-Tests (Gesundheitstests) werden an einem oder beiden Partnern durchgeführt, deren Sperma verwendet wird. Das Utah Fertility Center hat eine beträchtliche Anzahl von Eizellspenderinnen in der Datenbank. Darüber hinaus arbeiten wir mit vielen hervorragenden Leihmutterschaftsagenturen in den USA und Kanada zusammen. Zu berücksichtigende Entscheidungen sind hier zu treffen: Wessen Sperma wird verwendet, welche Eizellspenderin wird ausgesucht und wie und wo wird eine Leihmutter gefunden?

Natürlich behandeln wir auch alleinstehende Männer. Auch hier wird die Hilfe durch Dritte benötigt, und zwar mit Hilfe eine Eizellspenderin und einer Leihmutter. Der Rest der Kinderwunschbehandlung ist ähnlich wie bei schwulen Paaren. Bitte fragen Sie uns.

Das Utah Fertility Center hat bereits Tausenden von internationalen Regenbogenfamilien bzw. LGBTQ-Familien geholfen, ihren Traum vom Wunschkind zu verwirklichen.

Präimplantationsdiagnostik (PID)
Unter der Präimplantationsdiagnostik (PID) versteht man im Allgemeinen das Verfahren genetischer Tests vor der Implantation des Embryos in die Gebärmutter (PGT-A), um herauszufinden, ob keine Chromosomenanomalien und spezifischen genetischen Störungen beim Embryo vorliegen. Diese Tests werden in den USA in fast allen modernen Kinderwunschkliniken angeboten, so auch bei uns Im Utah Fertility Center. Sie sind in den USA legal, während z.B. die Präimplantationsdiagnostik in Deutschland nur unter hohen gesetzlichen Hürden durchgeführt werden darf. Die PID gewährleistet aber den Wunscheltern, dass nur genetisch gesunde Embryonen transferiert werden.

Was wird bei der Präimplantationsdiagonstik (PID) untersucht?
In einem normalen Embryo gibt es 23 Chromosomenpaare, entweder 46XX oder 46XY. Eine der häufigsten Anomalien ist das Down-Syndrom; eine Erkrankung mit 47 Chromosomen, einschließlich eines zusätzlichen Chromosoms 21. Die derzeitige Technologie ermöglicht es uns, einen Embryo zu bewerten und zu bestätigen, dass eine normale Anzahl von Chromosomen vorhanden ist, bevor er wieder in die Gebärmutter zurückgebracht wird. Diese Tests ermöglichen es uns, die IVF-Erfolgsraten zu erhöhen und die Fehlgeburtenraten aufgrund der Übertragung genetisch normaler Embryonen signifikant zu senken.

 

Testimonial:

Check back soon to read testimonials!

 

Utah Show Case
Utah Show Case
Utah Show Case
Utah Show Case
Utah Show Case